Vorsicht! Frisch gestrichen! Malerei und Collagen von Sigrid Holighaus

“Eiershausen ist die Quelle der materiellen und geistigen Erinnerungen der Künstlerin. Das Wegwerfen der alten, aufgebrauchten Überreste scheint ihr wie der Verrat an ihre Kindheit. Viele Anregungen für ihre Kunst stammen aus der Zeit ihrer Jugend…die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, das Erinnern wird bei ihr nicht nostalgisch verklärt, sondern kritisch hinterfragt. Da ist es für mich fast logisch, dass in diesem Haus, das sich mit dem vergangenen Leben in der Region beschäftigt, eine Auswahl ihrer Arbeiten gezeigt wird,” (Burgi Scheiblechner bei der Einführung in die Ausstellung von Sigrid Holighaus, 16. September 2018)

KRU_1401 Kopie

Sigrid Holighaus vor ihren Arbeiten

KRU_1432 website

KRU_1438 website

KRU_1451 website

KRU_1457 website

Diese Arbeit war der Auslöser für den Titel der Ausstellung

KRU_1534-3 Kopie

Irene Krüger begrüßte die zahlreichen Besucher zur Ausstellungseröffnung

KRU_1522 Kopie

KRU_1523 Kopie

KRU_1525 Kopie

KRU_1552 Kopie

Burgi Scheiblechner würdigt das Werk von Sigrid Holighaus

KRU_1557 Kopie

KRU_1564 Kopie

KRU_1572 Kopie

KRU_1520 Kopie

Sigrid Holighaus freut sich über den gelungenen Auftakt ihrer Ausstellung