Das Ende der Tinte – Verschwindet eine Kulturtechnik ?

Eine Bilderschau rund um das mögliche Auslaufmodell der Schreibschrift und zugleich ein Rückblick auf eine Kulturtechnik, die in  vielen Nationen im obersten Anerkennungssegment stand. “Handschrift ist eine sichtbare Stimme”.

KRU_5962 Kopie

Hans Wilhelm Simon präsentiert historische Handschriften

KRU_5972 Kopie

KRU_6307 Kopie

Andrea Saalbach vermittelte erfolgreich ihre “Schreibkunst”

KRU_6308 Kopie 2

KRU_5331 Kopie

Poesiealbum früher

KRU_5335 Kopie

Freundschaftsbuch heute

KRU_5343 Kopie

eines der ältesten handschriftliche Dokumente in der Sammlung

KRU_5338 Kopie

Vor der Zeit des online Kochbuchs

KRU_5341 Kopie

das linke Gefäß diente zum Abstreifen von Tinte

KRU_5342 Kopie

KRU_5344 Kopie

Das Goethegedicht  “Dem aufgehenden Vollmonde”

KRU_5389 Kopie

Handschriftliches Gründungsprotokoll des “Heimatmuseums Eschenburg” geschrieben von Dr. Roderich Feldes im  Jahre 1983

KRU_5954 Kopie

KRU_5386 Kopie

So werden die Museumsbesucher begrüßt.

 

Hallo! Ein Wort erobert die Welt. Geschichte der Telefonie 10.3. -31.3. 2019

KRU_4025 Kopie

Viele Stationen in der Ausstellung sind interaktiv angelegt, so dass Besucher an fernmeldetechnischen Gerätschaften die ablaufenden Vorgänge besser begreifen können.

 

Es dauerte knapp drei Wochen bis die gesamte Fernmeldetechnik ins Museum platziert  – und auch zum Laufen gebracht werden konnte. Begleiten Sie uns auf einen kleinen Bilderspaziergang am Eröffnungssonntag.

KRU_3910 Kopie

Gerhard Herget überprüft ein Bauteil

KRU_3911-2 Kopie

Joachim Hundt checkt die Nebenstellenanlage

KRU_3933 Kopie

Die  “Hotelrezeptionistin” zwischen Hotelvermittlungsanlage und zwei Fernschreibern,

KRU_3934 Kopie

Insgesamt vier Fernschreiber sind in Aktion

KRU_3942 Kopie

KRU_3948 Kopie

KRU_3959 Kopie

Die Galerie der Telefone….

KRU_3960 Kopie

KRU_3961 Kopie

KRU_3963 Kopie

Wer kennt noch die TV-Serie ? Nach ihr wurde dieses Tastentelefon benannt.

KRU_3964 Kopie

….. und ein Telefon- Unikum

KRU_3973 Kopie

Der Klassiker Siemens W 48

KRU_4023 Kopie

Schulleiterin Andrea Rink vermittelt zwischen Museum und Schule

KRU_4008 Kopie

Wie funktioniert eigentlich ein Fernschreiber ?

KRU_4015 Kopie

Vorführung der sehr komplizierten Technik

KRU_4020 Kopie

KRU_4027 Kopie

Fachsimpeleien am Rande

KRU_4030 Kopie

Auch Kinder waren fasziniert.

KRU_4022 Kopie

Die Technik hat uns nicht im Stich gelassen

 

 

 

Ski und Rodel gut! 27.1. – 17.2. 2019

“Ski und Rodel gut ! Das Wintervergnügen der Großeltern” lockte viele Besucher in das Heimatmuseum. Solche Skier hatte ich auch”, “Wir mussten uns den Schlitten mit den Brüdern teilen”,” Mit dem Bob sind wir Jungs am liebsten gefahren”, “Ja, damals waren die Winter noch Winter”. Solche und ähnliche Kommentare waren zu vernehmen.Die folgende Bildergalerie entführt in schneereiche Zeiten.

KRU_3492 Kopie

Die Dame wird noch winterlich eingehüllt

KRU_3472 Kopie

KRU_3506 Kopie

KRU_3475 Kopie

KRU_3477 Kopie

Schneefreude pur !

KRU_3509 Kopie

KRU_3474 Kopie

Abteilung Schlittschuhe

KRU_3485 Kopie

Das Lenkrad hat sich im Laufe der Jahre verabschiedet

KRU_3498 Kopie

Schwergewichtiges Material

KRU_3501 Kopie

Heute undenkbar !

KRU_3513 Kopie

KRU_3483 Kopie

Mehrfachweltmeisterin Tina Hermann  inmitten von Fotos und Pokalen

KRU_3517 Kopie

KRU_3502 Kopie

Wann schneit es wieder ?

Blechzauber – altes Spielzeug stellt sich vor

KRU_2878 Kopie

KRU_2625 Kopie

Seit 80 Jahren in Betrieb.

KRU_2881 Kopie

Erste Annäherung an ein ungewohntes “Spielzeug”

 

KRU_2372 Kopie

Volle Fahrt voraus !

KRU_2520 Kopie

Bei diesem Rennwagen ist auch das Ersatzrad  dabei

KRU_2506-1-2 Kopie

Ein “Nikolaus” als Chauffeur

KRU_2518 Kopie

Anfangs waren die Blechmodelle noch handbemalt

KRU_2621 Kopie

Dieser Kühlwagen ist im Lithographiedruck Verfahren verziert worden

KRU_2502 Kopie

Einblicke in das Küchenparadies. Diese Herde waren teilweise “brandgefährlich”

KRU_2524 Kopie

Viele Besucherinnen erinnerten sich an ihre ersten Nähversuche mit solchen Kindernähmaschinen

KRU_2537 Kopie

Badezimmer mit fließend Wasser. Hinter den Wänder befinden sich kleine Wasserreservoirs

 

KRU_2540 Kopie

Kinderwaschmaschinen aus den frühen 60er Jahren

KRU_2549 Kopie

Metallbaukästen in großer Auswahl. Sogar ein Exemplar aus einer Produktion aus Mandeln (Lahn-Dill-Kreis ist dabei

KRU_2624 Kopie

Eisenbahn mit Federmotor um 1919

 

KRU_2623 Kopie

und alles aus Blech….

KRU_2516 Kopie

… die Firma Göso begann Metallteile durch Kunststoff zu ersetzen.

 

Großer Besucherandrang beim Kübisfest in der Schulscheune Eiershausen

Alle Hände zu tun hatte das Museumsteam, um die vielfältigen Wünsche der Kürbisfest Besucher zu erfüllen. So konnten die “Feinschmecker um den Kürbis” zwischen fünf verschiedenen  leckeren Suppen auswählen, zehn Marmeladensorten probieren und sich dann zum Kauf entscheiden.  Abwechslungsreiche Kürbiskreationen  fanden schnell Abnehmer. Ein Renner war wie immer das beliebte Kürbisbrot und die Kürbiskekse.

Die Schulscheune selbst erkundeten die an Landwirtschaft und Handwerk Interessierten. Einzigartig im Schaudepot der Eiershäuser Schulscheune sind die knapp zwanzig Bottichwaschmaschinen der ehemaligen Firma Holighaus, die auch Butterfässer in verschiedenen Entwicklungsstufen im Programm hatten. Die umfangreiche Ski- und Rodelsammlung ließ bei einigen Besuchern Erinnerungen wachrufen “Mit diesem Neunerbob sind wir das Schwarzbachtal heruntergefahren”.Die Ofensammlung zeigt das Spektrum an Brennstätten in den Häusern und in der Schmiede sind Bearbeitungsmaschinen der ehemaligen Automobilfabrikation L. Manderbach aus Wissenbach zu betrachten. Ein Bildschirm zeigt den Werdegang dieser heimischen Firma.

KRU_2260

Kürbis – und Geschmacksvielfalt

KRU_2248

KRU_2278

Immer Gedränge am “Marmeladenstand”

KRU_2271

“Diese ist besonders fruchtig”

KRU_2277

Auch diese Familie hatte ihren Spaß am Kürbisfest

KRU_2286

Immer im Mittelpunkt: Der blaue Wagen mit über dreißig verschiedenen Kürbissorten